C-2 Dritter Sieg im dritten Spiel

Auch im dritten Spiel der Rückrunde gelang der C-2 der Kickers ein beeindruckender Sieg mit 5:1 gegen SV Querum 2 am Tränkeweg. Nachdem die ersten Punktspiele der Rückrunde mit 5:3 gegen Viktoria Braunschweig und 5:1 gegen JFV Brg-Rautheim gewonnen werden konnten, kam es zum Derby gegen Querum. Und wie es in einem Derby sein soll, so wurde es richtig spannend.

Zunächst bestimmten die Kickers in den ersten Minuten das Spielgeschehen und erspielten sich die ersten Chancen. Doch dann kam Querum besser ins Spiel und die Kickers verloren etwas die Ordnung im Mittelfeld, was zu Chancen für Querum führte. Doch war es dann erst in der 20. Minute als das erste Tor fiel. Nach einer Ecke für Querum war die Situation eigentlich schon geklärt, als der Ball doch wieder in den Fünf-Meterraum kam und plötzlich im Netz landete. 0:1 für Querum. So gingen die Kickers etwas verunsichert zur Halbzeit auch in die Kabine.

Doch nach der Pause kam eine Mannschaft auf den Platz, die unbedingt das Spiel noch umreißen und auch die Tabellenführung verteidigen wollte. Die Kickers gewannen die Oberhand im Mittelfeld und erspielten sich nun wieder Chancen. So kam es, dass Luca schön freigespielt wurde und die Abwehrreihe überwand und auch noch den Torwart auspielte. Der Ball war im Netz und die Kickers jubelten. Leider kam dann der Schiri auf den Plan und gab indirekten Freistoß für Querum und zeigte Luca die gelbe Karte. Was war passiert? Luca hatte den Ball nicht mit dem Fuß über die Torlinie befördert, sondern schob den Ball mit dem Kopf über die Linie. Sicherlich nicht richtig und die gelbe Karte wegen Unsportlichkeit kann man geben. Das Tor allerdings nicht zu geben, ist hier schon eine sehr zweifelhafte Auslegung des Paragraphen 12 der Fußballregeln. Dort steht, dass der Schiri einen indirekten Freistoß geben muss, wenn ein Spieler folgendes macht:

  • gefährlich spielt,
  • den Lauf eines Gegners behindert, ohne dass es zu einem Kontakt kommt,
  • den Torhüter daran hindert, den Ball aus den Händen freizugeben, oder
    gegen den Ball tritt oder zu treten versucht, während der Torhüter den Ball
    aus den Händen freigibt,
  • ein anderes Vergehen begeht, das nicht in den Spielregeln erwähnt wird und
    für das das Spiel unterbrochen wird, damit der fehlbare Spieler verwarnt
    oder des Feldes verwiesen werden kann.

Diesen Kaugummiparagraphen könnte man auch so auslegen, dass wenn ein Spieler in der Nase bohrt, es dann indirekten Freistoß gibt. 

Also noch immer 0:1. Doch davon ließen sich die Kickers nicht aus der Bahn werfen. Und so kamen sie durch Linas zum hochverdienten 1:1 in der 43. Minute. Was dann folgte war schon klasse. Die Manschaft spielte immer mehr über die Außenbahnen und erzielten in 46. Minute die Führung durch Louis nach schönem Zuspiel von Justin. 2:1 für die Kickers.

Und es kam noch besser. Leo setzte zum Dribbling und erzielte in der 49. Minuten das 3:1. Das Spiel war gekippt und es folgte sogleich in der 50. Minute das 4:1 wiederum durch Linas. Schliesslich erzielte Justin dann in der 55. Minute den 5:1 Endstand nach schönen Zuspiel von Linas. Den Sieg hat sich Mannschaft mehr als verdient, denn sie zeigte nicht nur Moral, sondern konnte auch spielerisch in der zweiten Halbzeit überzeugen.

Aufstellung der Kickers:

Torwart - Kevin
Verteidigung - Jesse, Hendrik, Sune, Jasper
Mittelfeld - Ben, Leo, Marlon, Linas, Jonathan
Stürmer - Luca
Verstärkung - Max, Paul, Louis, Justin

Spielverlauf:

20. Min 0:1 für Querum
43. Min 1:1 Linas
46. Min 2:1 Louis
49. Min 1:1 Leo
50. Min 1:1 Linas
55. Min 5:1 Justin

Gelesen 540 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 13 April 2017 22:53

Neues aus den Mannschaften

Neueste Berichte